© 2019 by Loïc Jacot. Alle Rechte Vorbehalten!.

Loïc Jacot-Guillarmod

Dipl. GDK-CDS, SVO-FSO DO, Lausanne 1997

Geb. 1972 in Château-d'Oex (CH)

Nach meiner Ausbildung an der "Ecole Suisse d'Ostéopathie" in Lausanne, eröffnete ich 1997 die erste Osteopathie-Praxis in Zürich. Seit Beginn meiner Tätigkeit als Osteopath, hat dieser "Beruf" für mich kein bisschen von seiner Faszination verloren. Was einst Neugier und Wissensdurst war, ist heute zu Ueberzeugung, Respekt und einer grosse Liebe zu meiner Arbeit geworden.

Seit einigen Jahren nun, beschäftige ich mich intensiv mit der Lehre der Neurowissenschaften; im speziellen mit der « Methode Nogues ». Die Essenz der regelmässigen Weiterbildung und die persönliche Arbeit und Analyse in diese Richtung bestätigen mich und vervollständigen die Idee vom Verständnis unserer Gesundheit als ganzheitliches System.

Ich sehe die Osteopathie, verbunden mit der « Methode Nogues », als zwei sich ergänzende Werkzeuge, um ein bestehendes Ungleichgewicht zu erkennen, es zu seinem Ursprung zurückzuverfolgen, und lösbar zu machen. Mit meinen Klienten zu entdecken, wieviel Kapazität jeder Körper doch eigentlich hat, seine eigene (persönlich bestmögliche) Gesundheit zu erreichen, liegt mir am Herzen.

Die Hilfe zur Selbsthilfe inspiriert und motiviert mich seit Jahren, und gibt mir das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein. Dies alles an meine Klienten weiterzugeben ist mein Ziel.

Ich bin aktives Mitglied bei der FSO-SVO und bei der Traditional Osteopathic Studies, James Jealous (Switzerland).

Aus- und Weiterbildung

2015 Kurse und intensive Ausbildung zum Therapeuten "Méthode Nogues pratique en épigénétique».

2012 Eröffnung der ZOCK-WOCK (Zürich / Winterthur Osteopathic Center for Kids).

2008 Weiterbildung am SOCK (Swiss Osteopathic Center for Kids) in Crans.

2001 Kontinuierlich Weiterbildung an der James Jealous Akademie für biodynamische Osteopathie.

1991-1997 Ecole Suisse d’Ostéopathie.